Donnerstag, 24. Dezember 2009

Es gibt viel zu tun, packen wir es an!

Hallo aus Down Under!

Wichtig ist uns, die Aufmerksamkeit auf die „Needs“ zu lenken, Menschen zu begeistern, einfache Lösungen für eine Welt im Gleichgewicht zu finden. Hierzu einige Anregungen...

1. Solar Home Systeme gibt es, aber bezahlbar, robust, effektiv aufeinander abgestimmt, intelligente Schaltung für die Basisversorgung auf unterem Level, das ist alles noch Stückwerk. Wer kann solche Basispakete zusammenstellen?

2. Purgierölkocher werden seit über 5 Jahren von Bosch Siemens Hausgeräte (BSHG) für den low budget Markt entwickelt und „erforscht“, ohne das solch ein Produkt zu kaufen wäre. Solch ein Kocher auf dem Markt kann den Anbau von Pionier-Begrünungs-Wüsten-Zurückdräng-Pflanzen entscheidend fördern und den Brenn-Abholz-Verwüstungs-Kreislauf stoppen. Laut Gerüchten sollen einige Kocher seit 5 Jahren auf den Philippinen im Test sein. Seit 5 Jahren versuchen wir vergeblich für Guinea solch einen Kocher zu erwerben. Wir alle können durch Nachfragen ein wenig Druck machen auf den BSHG Verein und einige können Alternativen entwickeln. (elmar.stumpf@bshg.com, Protos@bshg.com, gregor.praznik@bshg.com, …)

3. Mit Wasserlosen Sanitärsystemen, Toiletten ohne Wasserspülung, durch die Trocknung der Fäkalien können 80 % aller MagenDarm Krankheiten, 80 % der Kindersterblichkeit verhindert werden!!! Durch das getrennte Auffangen des Urins kann wertvoller Dünger gewonnen werden!!!

Das Design unserer wasserlosen Holzurinale findet Zustimmung und kann mit einfachen Mitteln nachgebaut werden. Eine kostengünstige Plastikausführung als Massenware haben wir bis heute leider nicht realisieren können. Trocken-Trenn-Toilettensitze mit Urin Separierung gibt es, sind aber wenig bekannt.
….

Dies sind nur einige „technische“ Basis Needs aus unserem Arbeitsfeld. Allen Interessierten stellen wir gerne unsere Erfahrungen zur Verfügung und Praktikanten sind herzlich willkommen. [mailto:trotoi@aol.com] Wir wissen, dass auch das Geld-, Wirtschaft-, Arbeit-, Gesundheit-, …System grundlegender Veränderungen bedürfen und sind an allen Erfahrungen interessiert. Wir freuen uns, in www.tahiti-virus.org eine Plattform für den Gedankenaustausch positiver Nachrichten und Erfindungen gefunden zu haben und auf die Anregungen im Tahiti Virus Buch im nächsten Jahr.

Ulla und Christian
Mangawhai New Zealand

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Apropo "Needs", nicht Tahiti, sondern Haiti braucht im Moment genau das was im Buch beschrieben wird: - nachhaltige (und erdbebensichere!)Häuser, Verkehrslösungen,neue Ansätze zur effektiven, biologischen Selbstversorgung und ein faires Wirtschaftssystem. Das Erdbeben hat alles zerstört und auch schon vorher lebten sie dort von nur 2 euro pro Tag und waren auf Importe angewiesen wegen der zahlreichen Naturkatastrophen!!
Sie prügeln sich regelrecht um Grundnahrungsmittel!!!
Die Regierung wäre vielleicht sogar dankbar für derartige Vorschläge und Hilfen!!!!???

Gruß Petra

Anonym hat gesagt…

Hallo Petra,
du hast recht, denen in Not soll geholfen werden und fast alle Menschen trauen sich nur dann auf neue Pfade, wenn die alten absolut nicht mehr begehbar sind.

Und Du hast nicht recht. Nur gezielt und vorbereitet gibt es eine Chance gegen die Strategie der Schlechtmenschen anzukommen. Wenn die „Hilfe“ über IWF Knebelverträge mit Privatisierung der Wasserversorgung und Ausverkauf der besten Strände für die Touristen unterschrieben ist, wird wirkliche Hilfe nicht nur bei der Einreise schon am Flughafen schwierig ( wie in Haiti geschehen ). Lies Naomi Klein „Die Schock Strategie!!!"

Der nächste Krieg, die nächste Menschen gemachte „Natur“katastrophe steht schon in der Tür.

Lass uns jetzt vorbereiten, damit wir gezielt, vorbereitet, einmal am ersten Tag an Ort und Stelle sind und wissen was zu tun ist.

Christian und Ulla
Mangawhai New Zealand

Kommentar veröffentlichen