Montag, 22. März 2010

MAEVA! Ein neuer Titel für das "Tahiti-Virus"

Man wird ja mit der Zeit ein wenig betriebsblind. "Das Tahiti-Virus" schien uns ein guter Titel für den Nachfolgeroman zu sein. Uns war schon klar, dass der Begriff Virus negativ besetzt ist, aber in Kombination mit Tahiti, so dachten wir, kehrt sich die Bedeutung um.

Die positive Botschaft aus dem "Tahiti-Projekt" verbreitet sich wie ein Virus über die ganze Welt - das würde verstanden werden. Leider haben wir jetzt aber immer häufiger die Erfahrung gemacht, dass die Leute zurück schrecken, wenn sie das Wort Virus hören. Die meisten denken an eine noch unbekannte Seuche, welche die Welt befällt.

Nun hat man im Buchhandel nur einen Schuss zur Verfügung: wenn ein Titel nicht auf Anhieb verstanden wird, ist es fast unmöglich, diesen Eindruck zu korrigieren. Also haben wir über Alternativen nachgedacht. Ich mag kurze Titel, Titel, die schön aussehen und schön klingen, die ein wenig mysteriös sind und neugierig machen.

MAEVA wäre so ein Titel. Maeva ist nicht nur der Name der Protagonistin, Maeva bedeutet im Tahitianischen auch WILLKOMMEN. Im Augenblick wäre das mein Favorit. Mal sehen, ob es dabei bleibt ...

Kommentare:

anjamocker hat gesagt…

MAEVA als Titel gefällt mir sehr gut. MA - madre (Mutter) EVA - Im Hebräischen Mutter der Erde oder auch die Lebenschenkende. Im Ägyptischen bedeutet der Name die Verführerin und im Persischen lautet der Name die alles Umfassende und Gebende... Mutter Erde heißt dich willkommen fällt mir da spontan ein.
Liebe Grüße
a n j a

Teikihe'eata hat gesagt…

aue ho'i e, just another strange "pursuit of happiness" of the popa'a. Dirk, always remember Teddy: 'a'o'e te pohue toitoi 'i te hauhau. Encore une fois TAHITI comme champ de bataille por les Europeens perdues dans leur misere...just leave us alone in the Pacific and get YOUR things in order...
TEIKIHE'EATA

Kommentar veröffentlichen