Montag, 15. Februar 2010

Kuba libre!

Es gibt keine Zufälle, oder? Gerade habe ich den Computer angestellt, um mit dem ersten Kapitel des vierten Buches zu beginnen (sowohl das "Tahiti-Virus" als auch das "Tahiti-Projekt" haben fünf Bücher), da finde ich in meiner E-Mail den unten stehenden Blogeintrag von Madeleine. Das vierte Buch soll auf Kuba beginnen und aus Kuba kam Madeleines Nachricht. Wünschen wir ihr viel Erfolg auf der Buchmesse in Havanna, es wäre so unglaublich wichtig, dass das "Tahiti-Projekt" den Kubanern in spanischer Sprache zugänglich gemacht wird. Dass es sich auch auf spanisch gut liest, dafür hat Madeleine selbst gesorgt, sie hat das Buch nämlich übersetzt.

Madeleine Porr ist eine außergewöhnliche Frau. Sie lebt die Hälfte des Jahres auf Kuba und hat zwei sehr interessante Bücher geschrieben: "Von Träumen und anderen Wirklichkeiten - Einblicke in das Leben kubanischer Frauen" und "KLEINES HANDBUCH FÜR STAATSFÜHRERINNEN oder FRAUEN MACHEN STAAT". Außerdem ist sie die Koordinatorin von "El Pan Alegre - Das fröhliche Brot", über das ihr euch am besten unter www.elpanalegre.blogspot.com informiert.

Madeleine hatte mir vorgeschlagen, mich in den Kuba-Kapiteln zu beraten. Ich habe ihr Angebot sehr gerne angenommen. Kuba wird ein Schwerpunkt im "Virus" und mit einer derart kompetenten Beraterin an meiner Seite wird es stimmig und gut werden. So, jetzt fliege ich wie verabredet mit Google Earth nach Santiago de Kuba, wo Maeva auf die Präsidentin des Inselstaates trifft. Kuba, so viel darf verraten werden, hat sich nach Fidels Tod erfolgreich den einfallenden Casino-Kapitalismus der USA vom Hals gehalten und geht nun als demokratische Republik völlig neue Wege...

1 Kommentar:

kaffeetasse hat gesagt…

Nach Fidels Tod wird vielleicht ein bisschen Demokratie in Kuba Einzug halten. Aber bis jetzt??

Kommentar veröffentlichen