Donnerstag, 21. Januar 2010

Das Tahiti-Projekt nimmt konkrete Formen an

Mit Roti Make tourt zur Zeit eine bemerkenswerte Frau durch Deutschland und die Schweiz. Roti koordiniert die Umsetzung des Tahiti-Projekts auf Moorea. Eine kompetentere, engagiertere Person hätten wir uns nicht wünschen können. Damit ihr euch einen Eindruck von ihr machen könnt, füge ich die Pressemitteilung bei, die der Equilibrismus e.V. gestern verschickt hat. Sie enthält zahlreiche Links, die über ihre Biografie Aufschluß geben. Schaut mal rein, es wird euch begeistern.

PRESSEMITTEILUNG

Koordinatorin aus Tahiti auf Tour in der Schweiz & Deutschland

Die in Dirk C. Flecks Bestseller "Das Tahiti-Projekt" beschriebene Utopie einer radikal ökologisch ausgerichteten Gesellschaft (frisch als Taschenbuch bei Piper erschienen) soll nun den Sprung von der Fiktion zur Realität machen. Auf Tahitis Nachbarinsel Moorea wird ein Modellversuch gestartet, der auf der Welt seinesgleichen sucht: "100% Moorea - eine bessere Welt ist machbar".

In Zusammenarbeit mit der einheimischen Bevölkerung, der Universität von Berkeley und den dortigen Behörden will der in München ansässige, gemeinnützige Equilibrismus e. V. der Welt beweisen, dass es möglich ist, aus dem herkömmlichen System auszubrechen, um ganz neue, nachhaltige Wege einzuschlagen. Nachhaltig bedeutet: im Einklang mit der Natur.

Vor Ort koordiniert Roti Make das Projekt. Make ist Präsidentin der Insel Rapa und Vorsitzende der Frauenliga in Französisch Polynesien. Sie war Präsidentin des Friedenskomitees gegen die Atomtests in FranzösischPolynesien (Stichwort Mururoa) sowie Kampagnenleiterin für den früheren Präsidenten von Tahiti, Oskar Temaru.

Roti Make befindet sich noch bis voraussichtlich 8. Februar 2010 auf einer Reise durch die Schweiz (bis 3./4. Februar) und Deutschland. Sie steht für Interviews auf Deutsch, Englisch, Französisch oder Tahitianisch zur Verfügung. Auch Buchautor Dirk C. Fleck, Sieger des Deutschen Science Fiction-Preises 2009, und Inititor Eric Bihl vom Equilibrismus e. V. beantworten gern Ihre Fragen zu diesem einzigartigen Modellprojekt.

Für den Nachmittag des 5. Februar 2010 ist eine Pressekonferenz mit prominenten Unterstützern in Berlin geplant. Eine Einladung dazu erhalten Sie, sobald die Details feststehen!

Kommentare:

anjamocker hat gesagt…

Spitze, ich freu mich und bin gespannt wies weitergeht. Liebste Grüße aus Buenos Aires. A n j a

Martin Lüchem hat gesagt…

Ein Traum, eine Illusion, eine Fiktion? Wenn wir es angehen, wenn wir es durch Handeln zum Teil unseres Bewusstseins machen, wird es eine positive Veränderung nach sich ziehen!

Ich bin begeistert! Warum auch nicht?

Kommentar veröffentlichen